DR FACE - AESTHETIC STORES

Faltenbehandlung bei Stirnfalten

Blickfang

Stirnfalten werden oft auch als Denker- oder Runzelfalten bezeichnet und ziehen sich horizontal verlaufend über die Stirn. Dabei können sie sich gerade oder wellig ausprägen und entstehen durch häufige, in der Regel unbewusste Mimikbewegungen der Gesichtsmuskulatur.

Stirnfalten behandeln

Behandlungsdauer5-10 Minuten
Haltbarkeitca. 3 Monate
Gesellschaftsfähigsofort
Arbeitsfähigsofort
Kostenab 150 Euro
BetäubungSalbe / Kühlung

Stirnfalten: Was sind die Ursachen?

Unsere Mimik ist ein wesentlicher Bestandteil menschlicher, nonverbaler Kommunikation und ist von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt. Sie entsteht aus einem meist unbewussten Zusammenspiel von Gedanken und Empfindungen, die sich durch Kontraktionen der mimischen Gesichtsmuskulatur in bestimmten Mustern zum Ausdruck bringt.

Man sagt, es gibt etwa 3000 Variationen von möglichen Kombinationen, welche es unserem Gegenüber ermöglichen, unsere Gefühlslage auch ohne Worte in unserem Gesicht abzulesen.

Quere Stirnfalten entstehen durch das Anheben der Augenbrauen oder dem Zusammenziehen der Stirnmuskulatur, zum Beispiel bei anstrengenden Tätigkeiten, grübelndem Nachdenken oder starker Konzentration. Der längs verlaufende Stirnmuskel rafft bei Anspannung die darüberliegende Haut und sie bildet horizontal verlaufende Falten. Im entspannten Zustand hingegen wirkt die Haut wieder glatt und ebenmäßig. Mit zunehmendem Alter jedoch, und durch die Reduzierung des Unterhautfettgewebes, ist die Haut aber immer weniger gut gepolstert, insgesamt lässt ihre Elastizität mit dem Älterwerden nach, die Hautalterung beginnt. Sonne, Stress und eine ungesunde Lebensweise begünstigen dies zusätzlich, außerdem ist ein übermäßiges Stirnrunzeln bei vielen Menschen eine (für die Haut negative) Angewohnheit. Die Folge: Stirnfalten verschwinden nicht mehr von selbst, sie bleiben auch bei unbeweglichem Gesichtsausdruck erhalten.

Behandlung von Stirnfalten: Muskelrexans oder Hyaluron?

Wir von DrFace empfehlen unseren Patient*innen einen möglichst frühzeitigen Therapiebeginn von der Behandlung der Stirnfalten, damit die anfänglich als feine Linien erkennbaren Falten nicht zu tief werden. Das Mittel der Wahl ist hier ist Muskelrexans und wird in die beteiligten Muskelgruppen injiziert und ermöglicht dem Muskel sich zu entspannen. Die Folge: Die Stirnmuskeln werden nicht mehr oder nur eingeschränkt bewegt, die Haut wird fortan weniger stark beansprucht und kann sich nachhaltig glätten.

Wie erfolgt die Behandlung der Stirnfalten?

Zuerst einmal ermitteln wir im Beratungsgespräch sorgfältig deine Behandlungsziele. Soll die Stirn noch Mimik wiedergeben, oder möchtest du, dass die Stirn komplett glatt bleibt? Im weiteren Schritt wird dein DrFace Spezialist dein Gesicht und die beteiligten Muskelpartien genau analysieren und exakt auf dich abgestimmte Injektionen planen. Um deine Stirnfalten dann mit Muskelrexans zu behandeln, injizieren wir bei DrFace deinem Therapieziel entsprechende Einheiten des Mittels direkt in den Muskel unter der Falte. Dies geschieht in geringen Abständen. Die Sitzung sollte anfangs alle acht bis zwölf Wochen wiederholt werden, da der Körper das Muskelrexans in Teilen abbaut. Nach und nach können die Abstände zwischen den Behandlungen auf bis zu sechs Monate ausgedehnt werden. Die Wirkung der Injektion ist auch abhängig von der Menge des gespritzten Mittels und von der Kraft des Muskels, der durch die Faltenbehandlung nicht gänzlich gelähmt, sondern nur in seiner Aktivität gemindert wird.

Sind Nebenwirkungen bei der Behandlung von Stirnfalten möglich?

Die Behandlung wird in der Regel gut vertragen, manchmal treten direkt nach der Injektion kleine Rötungen und leichte Schwellungen an den betroffenen Hautpartien auf. Teilweise entwickeln sich kleine Hämatome, die nach wenigen Tagen vollständig abklingen. Diese können sehr gut überschminkt werden. Außerdem kann die Stirnpartie durch die entspannende Wirkung des Muskelrexans leicht absinken und auf die Augenbrauen drücken, die Augen wirken damit kleiner. Dieser Effekt ist aber von der Dosierung abhängig und tritt bei professioneller Faltenbehandlung nicht oder nur selten auf.

Gerade in den ersten Tagen und Wochen nach der Stirnfalten-Behandlung ist das Schmerzempfinden im behandelten Bereich vermindert, auch die Schweißproduktion kann eingeschränkt sein.

Welche Behandlungen empfehlen wir zusätzlich

Wir von DrFace sind Meister der Kombination und wahre Kenner der menschlichen Mimik. Oft ist eine Single-Behandlung von Falten nicht die beste Art der Faltenreduzierung. Daher bieten wir von DrFace Behandlungspakete an. Lese hier mehr zum Thema

Call Now Button