DR FACE - AESTHETIC STORES

Raucherfalten behandeln

Locker

Raucherfalten kommen – trotz ihrer Bezeichnung – keinesfalls nur bei Rauchern vor. Auch bei konsequenten Nichtrauchern entstehen solche Fältchen in der Oberlippe, die sich in vertikaler Form abzeichnen.

Entscheidend für deren Bildung und Ausprägung sind die Hautbeschaffenheit sowie die genetische Veranlagung. Der streng wirkende Zug um den Mund kann mit Fillern und den Kenntnissen eines erfahrenen Facharztes leicht beseitigt werden.

Raucherfalten behandeln

Wie entstehen Raucherfalten?

Die Haut um den Mund ist den ganzen Tag in Bewegung: Beim Sprechen, Lachen, Essen und eben auch beim Rauchen werden die Muskeln rund um die Lippen beansprucht und sorgen dafür, dass unser Mund nicht zur Ruhe kommt. Das bleibt nicht ohne Spuren, und im Laufe der Jahre bilden sich kleine Linien und Fältchen. Diese graben sich vertikal an der Oberlippe bzw. über ihr ein und lassen den Mund verkniffen aussehen. Ähnlich einer Person, die ständig missbilligend die Lippen kräuselt.

Muskelrexans und Hyaluronsäure: Zwei Mittel gegen Raucherfalten

Falten über und an der Oberlippe können mit einer Kombination aus Muskelrexans und Hyaluronsäure behandelt werden. Das eingespritzte Hyaluron-Gel sorgt für einen aufpolsternden Effekt, während Muskelrexans die Nerven, die für die Reizweiterleitung an die Muskeln zuständig sind, teilweise lahmlegt und in ihrer Aktivität einschränkt. Letzteres bewirkt, dass sich die Lippen nicht mehr so stark zusammenziehen und somit kräuseln können.
Wird Hyaluronsäure gleichzeitig zum Aufspritzen der Lippen verwendet, sorgt die verstärkte Aufwölbung des Lippenrots für eine zusätzliche Glättung der Falten rund um den Mund.

Behandlung durch den Facharzt

Unsere Fachärzte empfehlen die Behandlung mit Hyaluronsäure. Das Mittel wird direkt bei den Falten unterspritzt und polstert die feinen Linien auf. Da das Gel anfangs noch formbar ist, kann es sanft verteilt werden, wodurch ein ebenmäßiges und glattes Hautbild erzielt wird. Durch den natürlich bedingten Abbau ist meist eine Nachbehandlung notwendig. Der zeitliche Abstand dazu wird individuell anhand den beobachteten Ergebnisse der Erstbehandlung festgelegt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Unsere Ärzte bei DrFace nutzen bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure sehr dünne Kanüle, sodass die Einstichstellen äußerst fein sind. Die Schwellungen und Rötungen, die eventuell auftreten, verschwinden innerhalb kurzer Zeit. Die Bildung kleinster Hämatome kann vorkommen, auch diese sind in der Regel am dritten Tag nach der Behandlung nicht mehr sichtbar und können bis dahin gut überschminkt werden.

Call Now Button