DR FACE - AESTHETIC STORES

Hyperhidrose – übermäßig erhöhte Schweißproduktion

Sicher 

Wer kennt es nicht, das lästige Schwitzen im Sommer oder beim Sport. Im Normbereich stattfindende Schweißproduktion ist sinnvoll und wichtig für die Wärme- und Kälteregulierung im menschlichen Körper. Würden wir nicht schwitzen, könnten wir überhitzen. Neben Überhitzung können aber auch psychische Ursachen für eine (vorübergehende) vermehrte Schweißproduktion sorgen, so zum Beispiel Stress, Angst oder Erregung.

Was aber tun, wenn man auch ohne nennenswerte Einflüsse, übermäßig im Alltag, sprichwörtlich in Schweiß gebadet ist? In diesem Falle spricht man von einer Hyperhidrose.

Hyperhidrose behandeln

Fokale und generalisierte Hyperhidrose

Bei einer generalisierten Hyperhidrose kommt es nicht lokal, sondern überall zu einer übermäßigen Schweißproduktion, hier sind großflächige Körperbereiche betroffen. Betroffene müssen hier mitunter mehrfach am Tag ihre gesamte Kleidung wechseln.

Bei einer fokalen Hyperhidrose hingegen kommt es nur begrenzt und an bestimmten lokalen Körperstellen zu einem übermäßigen Schwitzen. Prominent sind hier die Achseln, die Hände und die Füße.

In unserem Artikel widmen wir uns ausschließlich der Fokalen Hyperhidrose.

Wie entsteht übermäßiges Schwitzen?

Die Versorgung, auch Innervation genannt, von Schweißdrüsen erfolgt über bestimmte Neuronen (chorolinerge, sympathische Neuronen). Sympathische Nervenaktivitäten sind immer für die Aktivitätssteigerung zuständig, Parasympathische bilden ihre Gegenspieler und dienen den Ruhephasen. Beide stehen sich im Nervensystem-Zusammenspiel immer funktionell gegenüber und bilden eine Einheit.

Bei einer Hyperhidrose liegt eine sympathische Überaktivität der Schweißzellen vor, da sie auch ohne die Notwendigkeit einer der oben aufgeführten Auslöser, ein Übermaß an Schweißbildung produzieren.

Wichtig: Eine Hyperhidrose wird nicht nach der produzierten Schweißmenge, sondern an der Fehlfunktion des Schwitzens definiert.

Wie kann DrFace dein übermäßiges fokales Schwitzen eindämmen?

Deine DrFace-Spezialisten sind Experten auf dem Gebiet der smarten, minimal invasiven Behandlungsmöglichkeiten und so haben wir auch für dieses unangenehme Problem eine sehr wirksame Therapie für dich, die wir dir hier gerne vorstellen möchten.

In unseren Praxen setzen wir bereits erfolgreich Muskelrexans gegen Schwitzen ein. Das Neurotoxin Muskelrexans wird an die betroffenen Stellen injiziert und verhindert dort lokal die Ausschüttung von Acetylcholin, einem Botenstoff vom Nerven zur Schweißdrüse. Dadurch wird die Schweißdrüse nach Wirkungseintritt inaktiviert, da ihre Signalübertragung durch das Muskelrexans unterbrochen wird.

In Deutschland ist die Behandlung mit Muskelrexans A seit 2001 für die Indikation von Hyperhidrosis anerkannt und wird bei entsprechendem Nachweis von zahlreichen privaten, sowie gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Übermäßiges Schwitzen unter den Achseln

Hyperhidrosis axillaris

Patient*innen die unter dieser Fokalen Hyperhidrose leiden, beklagen mindestens einmal pro Woche unvermindert, unvorhersehbar und temperaturunabhängig Schweißflecken von mehr als 20 cm. Diese werden als sehr unangenehm und beschämend empfunden.

Erfahrungsgemäß liegt die höchste Konzentration der Schweißproduktion unter dem behaarten Areal der Achseln.

Dein DrFace Spezialist versteht es dir hier zuverlässig Linderung verschaffen. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch, sowie einer entsprechenden Aufklärung kann es direkt losgehen.

So läuft die Anti-Schwitz-Behandlung der Achseln ab:

Wir bitten dich zum Behandlungstermin nach Möglichkeit gründlich rasiert zu erscheinen. Wenn du sehr schmerzempfindlich bist, tragen wir eine oberflächliche, lokalanästhetische Creme auf und lassen diese entsprechend einwirken. Nach dem Abwischen der Betäubungscreme, und einer gründlichen Desinfektion, kann die Behandlung starten.

Dein DrFace Spezialist wird nun das zu behandelnde Aral mittels einem hautfreundlichem Stiftes einteilen und die Injektionspunkte planen. Voraussichtlich werden anschließend circa 50 Quaddeln Muskelrexans auf jede Seite deiner Achseln injiziert. Im Anschluss erhältst du optional einen kleinen Verband und die Behandlung ist abgeschlossen.

Wie lange ist die Anti-Schwitz-Behandlung der Achseln haltbar?

Die Haltbarkeit der Wirkung kannst du wie folgt erwarten:
1 Behandlung ca. 6 Monate, 2. Behandlung ca. 9 Monate, 3. Behandlung ca. 9-12 Monate.

Fokale Hyperhidrose der Hände

Wer unter übermäßigem Schwitzen der Hände leidet, für den kann sich sogar schon das übliche Händeschütteln als sehr unangenehm erweisen. Betroffene haben einen hohen Leidensdruck, fühlen sich selbst abstoßend und schämen sich. Übermäßige Schweißproduktion ist ein Tabuthema.

Wie äußert sich Hyperhidrose an den Händen?

Die sogenannte Hyperhidrosis Palmaris beschert Betroffenen Patient*innen oft oder dauerhaft, feuchte bis nasse Schwitzhände.

DrFace setzt deinem feuchten Händedruck ein Ende!

Wie auch bei der Behandlung der Achseln kommt bei einer übermäßigen Schweißproduktion der Hände das Neurotoxin Muskelrexans zur Verwendung. Es ist seit 2001 in Deutschland zur Behandlung gegen Schwitzen zugelassen um betroffenen Patient*innen Linderung zu verschaffen. Das Botulinum unterbricht die Nervenreize, die deine Schweißdrüsen an den Händen dazu veranlassen, Schweiß zu produzieren. Nach der Behandlung werden diese für 6 bis zu 12 Monaten ausgesetzt sein. Wir erzielen sehr gute Ergebnisse mit dieser Therapie und unsere Patient*innen genießen ihre schweißfreie Zeit.

Du leidest unter nervigen” Schwitzehänden”? Vereinbare noch heute einen Termin unserer Praxis, wir freuen uns schon auf dich!

Übermäßiges Schwitzen der Füße

In unserem letzten Teil der Aufklärung über Fokale Hyperhidrose geht es um sogenannte Schwitzfüße. Genau wie Hyperhidrosis axillaris, (überhöhtes Schwitzen der Achselhöhlen) -> und Hyperhidrosis Palmaris  (überhöhtes Schwitzen der Handflächen )-> ist auch die Hyperhidrose Plantaris (überhöhtes Schwitzen der Fußsohlen) eine sehr belastende Krankheit für unsere Patient*innen und übt einen hohen Leidensdruck aus.

Muskelrexans gegen übermäßige Schweißproduktion der Fußsohlen

Eine effektive Möglichkeit deine Schweißproduktion an den Füßen zu hemmen, erzielen unsere spezialisierten Ärzte mithilfe des natürlich vorkommenden Bakteriengifts Clostridium botulinum, welches in stark verdünnter Form in deine Fußsohlen injiziert wird. Dort hemmt es nach Wirkungseintritt die Synapsen-Signale, die deine Schweißdrüsen daran hindern werden, weiter Schweiß zu produzieren

Wie läuft die Anti-Schwitz-Behandlung der Füße ab?

Da die Behandlung der Füße – im Gegensatz zu den übrigen Muskelrexans-Behandlungen bei DrFace – vergleichsweise schmerzhaft sein könnte, betäuben wir die zu behandelnden Areale natürlich großflächig, um dir dein Behandlungserlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten.

Im Anschluss folgen die Desinfektion deiner Fußsohlen und eine Einteilung in Injektionsareale. Dann wird dein DrFace Spezialist die entsprechende Menge an Muskelrexans direkt in deine Fußsohlen injizieren und somit deine überaktiven Schweißdrüsen langfristig hemmen.

Du interessierst dich für eine Anti-Schwitz-Therapie für deine Füße bei DrFace?
Klicke hier-> und vereinbare noch heute einen Termin bei unseren Experten!

 

Quelle:

Botulinumtoxin in der ästhetischen Dermatologie – Lehrbuch für die Praxis; Verlag UNI-MED

Dr. Said Hilton, Priv.-Doz. Dr. Peter Arne Gerber, Mitarbeit: Prof. Dr. Sebastian Cotofana,
Prof. Dr. Timm Filler, Dr. Gwendolyn Gemke
Ab Seite 84, Hyperhidrosis axillaris

Call Now Button